via Hillary Clinton on Youtube

Heute Nacht steigt in den USA das große Fernsehduell zwischen der Demokratin Hillary Clinton und dem Republikaner Donald Trump. 90 Minuten lang werden Clinton und Trump vor geschätzt 100 Millionen Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern versuchen, die amerikanischen Wählerinnen und Wähler zu überzeugen. Phoenix überträgt die Debatte live auch bei uns.

Klar, in erster Linie kommt es dabei auf Argumente an, auch wenn Donald Trump sich bisher eher als populistischer Haudrauf aufgeführt hat. Umfragen und Medienkommentare zeigen jedoch, dass sowohl die Gesundheit, als auch das Aussehen der beiden Kandidaten eine Rolle spielt. So berichtete die Süddeutsche am Wochenende, dass Frau Clinton anscheinend 600 Dollar für einen Besuch beim Frisör ihres Vertrauens bezahlt. Glaubt man der Vogue Deutschland heißt Clintons Frisörs John Barrett und betreibt einen extrem exklusiven Frisörsalon in einem New Yorker Penthouse, natürlich mit Blick auf den Central Park.

Hillary Clintons Frisur nennt man übrigens POB (lt. Guardian), was so viel bedeutet wie der Bob für Politikerinnen. Einen POB tragen auch Theresa May, die britische Premierministerin, und Angela Merkel, die von Udo Walz frisiert wird. Wer Donald Trump in Sachen Frisur berät, weiß ich nicht. Bei mir würde Mr. Trump jedenfalls mit einer anderen Frisur rauslaufen; und 600 Dollar muss bei uns in Reutlingen oder Metzingen auch niemand für einen Frisörbesuch bezahlen.

Ihnen einen gute Woche!

Ihr Daniel Schmid

P.S. Der Garten des Reutlinger Heimatmuseums direkt neben unserem Salon in der Oberamteistraße ist zwar ein paar Nummern kleiner als der Central Park, dafür aber ein wunderbares grünes Kleinod mitten in Reutlingen.