Extrem vielseitig zu stylen: der Pixie-Cut

Extrem vielseitig zu stylen: der Pixie-Cut

Wer uns auf Facebook folgt, hat vielleicht schon gesehen und gelesen, dass neun unserer Topstylisten und Topstylistinnen sowie die Meister und Meisterinnen von Daniel Schmid Frisöre auf Modepräsentationen und Fortbildungen waren. Welche Trends in Sachen Haarfarben und Schnitte konnten wir beobachten? Nun, bei den Haarfarben geht der Trend wieder zu einem natürlich wirkenden Look. Die auffälligen Farben der letzten Jahre – wie Ombre, Charcoal und diverse Pastelltöne, oft kombiniert mit Balayage-Technik – verschwinden nicht ganz, treten aber in den Hintergrund. Statt dessen ist ein gepflegter Stil mit natürlichen Farben im Kommen. Was nicht heißen soll, dass man nicht ein bisschen nachhelfen darf, wenn natürliche Farbe und Glanz der Haare zu wünschen übrig lassen. Leicht nuancierte Farbsträhnen fließen verspielt ineinander und bringen so natürlichen Schimmer ins Haar. Mit etwas Gel und guter Fingertechnik lassen sich jeden Tag etwas andere Akzente setzen. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht.

Pixie-Cut mit Stirnfransen über der kürzeren PonypartieEn vogue: Little Pixie im Herbst 2018

Der Pixie bleibt ein Dauerrenner für die Damenwelt. Hier geht der Trend zu noch cooleren und kürzeren Schnitten. Nach wie vor überzeugt der Cut durch seine extrem vielseitigen Styling-Möglichkeiten: Egal, ob sportlich, elegant oder sleek getragen, er überzeugt einfach immer. Mal wird der Pony bewusst in Szene gesetzt, mal streng und glatt zur Seite gescheitelt. Selbst in seiner Reinform – ganz einfach glatt geföhnt – schmeichelt der Pixie dem Gesicht mit seiner weichen Kontur. Er macht seinem Namen einfach alle Ehre: Pixie bedeutet ja im Englischen „Elfe“. Neu hinzukommen nun folgende Varianten: der Pixie mit sehr kurzem (auch asymmetrischem) Pony und solche Abwandlungen, bei denen Stirnfransen vom längeren Deckhaar über die kürzere Ponypartie frisiert werden können.

Immer ein Klassiker: der Bob

Ein ähnlich variantenreicher Schnitt ist der Bob. Hier überwiegen im Trend die Varianten mit Seitenscheitel. Der Bob kann glatt getragen oder in sanften, weichen Wellen gestylt werden. Geslicte Spitzen verleihen dem Bob mehr Bewegung und Schwung.

Und die Männer?

Auch hier tut sich was. Endlich. Klassische Formen kommen zurück. Die seitlichen Partien und der Nacken werden nicht mehr kahl geschnitten, wie es teilweise in letzter Zeit zu sehen war. Seitenscheitel bleibt ein Muss, stirnfrei bleibt in. Nur beim Street Style tragen auch die Männer die Haare in der Stirn.

Also, Sie sehen: es wird nicht langweilig! Sind Sie sich unsicher, ob Ihnen ein Pixie stehen würde? Dann sprechen Sie mich oder die Friseurinnen und Friseure in unseren Salons in Reutlingen und Metzingen bei Ihrem nächsten Besuch einfach an! Wir nehmen uns Zeit für Sie und beraten Sie wie immer ganz persönlich.

Herzliche Grüße

Ihr Daniel Schmid

Print Friendly, PDF & Email